CranioSacral-Therapie 

Die CranioSacral-Therapie wurde durch den US-amerikanischen Heike El-Ashiosteopathischen Arzt William Garner Sutherland begründet und durch  Dr. John Upledger, ebenfalls ein amerikanischer Arzt und Osteopath, in der heutigen Ausprägung weiterentwickelt. Sie ist heute eine eigenständige Behandlungsmethode und basiert auf den Gedanken, dass der Liquor (Hirnwasser), welches unser Zentrales Nervensystem vor Verletzungen schützt, es mit wichtigen Nährstoffen versorgt sowie Abfallstoffe abtransportiert, uneingeschränkt fließen können muss.

Der Liquor wird ständig neu gebildet und wieder resorbiert, was als Welle am Körper gespürt werden kann. Über die Nerven sowie das Bindegewebe stehen hierbei alle Körperstrukturen miteinander in Verbindung. Bei Störungen oder Blockaden an einer Stelle, z.B. durch Verletzungen (auch psychische), Unfälle, Traumen, kann es an diesen Stellen sowie über die genannten Verbindungen auch an weiteren Körperteilen zu Beschwerden kommen.

Mit Hilfe von verschiedenen Techniken versuche ich vorhandene Blockaden, Stress und Anspannungen zu lösen. Hierzu liegen Sie bekleidet auf der Behandlungsliege. Mit meinen Händen versuche ich zu erkunden, an welchen Stellen Blockaden vorliegen. Anschließend wende ich sanfte Impulse oder sanfte Zug- und Drucktechniken an.

Ich arbeite grundsätzlich mit Ihrem Körper, nicht gegen ihn. Bei der Behandlung achte ich daher genau auf Ihre Körpersignale. Ziel der Behandlung ist, Sie mit dieser behutsamen Körpertherapie zurück in Ihren natürlichen Zustand zu begleiten und Ihrem Körper die Chance zu geben, langfristig im Gleichgewicht zu bleiben.

Die Behandlung wird oft als sehr entspannend und wohltuend empfunden, kann dennoch intensiv sein. Gönnen Sie sich daher nach der Behandlung Ruhe und versuchen Sie für den Rest des Tages Stress zu vermeiden.