Wirbelsäulentherapie nach Dorn-Breuß

HerzgespannDie Dorn-Methode
Die Dornmethode ist eine Therapieform, bei der Wirbel und Gelenken sanft in eine gesunde Stellung gebracht werden. Im Unterschied zur Chiropraktik wird nicht eingerenkt, sondern die Wirbelsäule mittels sehr sanften Druck in Kombination mit der Bewegung Ihrer Beine, Kopf oder Arme, gerichtet.
Wichtig für eine gesunde und gerade Wirbelsäule ist eine waagerechte Beckenlage. Zu Beginn jeder Behandlung werden daher die Beinlängen geprüft und, wenn notwendig, behandelt. Denn die meisten Beinlängendifferenzen sind nicht durch unterschiedliche Knochenlängen sondern durch Gelenkfehlstellungen bedingt. Eine Korrektur lässt sich mit der Dornmethode leicht und schmerzlos durchführen und wird i.d.R. mit der Breuß-Massage kombiniert.

Die Breuß-Massage
Die Breuß-Massage ist eine sanfte Rückenmassage, bei der mit erwärmtem Öl Verspannungen gelöst werden. Bandscheiben können sich dadurch regenerieren. Eine Breuß-Massage dauert ca. 30 Minuten und kann vor, nach oder auch komplett getrennt von der Dorn-Behandlung durchgeführt werden. Bei der Breuß-Massage wird die Wirbelsäule durch eine sanfte und langsam ausgeführte Massage entspannt, gelockert und gestreckt. Sie eignet sich nicht nur bei Rückenbeschwerden, sondern ist auch wunderbar für Gesunde zur Entspannung und Vorbeugung geeignet.

In der Kombination sind die Dorn-Behandlung und die Breuß-Massage ein starkes Duo und können hilfreich bei Problemen wie u.a. Migräne, Hexenschuss sowie Tennisellenbogen eingesetzt werden.